18.01.2022
Rugby

Touch Rugby – Schnelligkeit, Taktik und Teamgeist

Touch Rugby ist eine an die ursprüngliche Form des Rugbys angelehnte Mannschaftssportart aus Australien, lediglich ohne harten Körperkontakt. Seit Anfang 2021 bietet auch die Eintracht diese Form an.

Touch Rugby, kurz „Touch“ genannt, ist eine Ballsportart, die konträr zum traditionellen Rugby ohne harten Körperkontakt auskommt. Viel eher stehen schnelle und taktische Spielzüge sowie ein strategisch gelungenes Teamspiel im Fokus. Insofern verlangt Touch den Spielenden nicht nur körperliche Fitness ab, sondern setzt auch Teamplayer-Eigenschaften, eine sportliche Weitsicht sowie Kommunikation auf dem Platz voraus. Den Mannschaftskonstellationen, Fitnesslevels und Altersvorgaben sind keine Grenzen gesetzt – Touch ist ein Ballsport für die Breite. Ob in Frauen-, Männer- oder Mixed Teams, alle können gemeinsam auf dem Feld stehen. Bei deutschen Turnieren spielen die Adlerträger in gemischten Teams, auf der internationalen Bühne stellt Deutschland aber auch reine Frauen- und Männermannschaften auf.

Egal ob Touch Rugby auf hohem Leistungsniveau oder sonntags im Park gespielt wird, es geht vor allem um den Spaß am Spiel.

Christina Forster

2006 schwappte die Begeisterung um die kontaktlose Sportart auch nach Frankfurt über. Aus einem Freizeitvergnügen im Park – initiiert durch australische, englische wie südafrikanische Auswanderer – wurde ein Vereinssport. Immer mehr Interessierte aus Frankfurt und Umgebung besuchten die Park-Touch-Treffen, sodass 2009 die Weichen für die Gründung des „Touch Rugby Club Frankfurt 09 e.V.“ gestellt waren. Durch den Dachverband „Touch Deutschland“ erlangte der Sport auf nationaler Ebene mehr Professionalität und Aufmerksamkeit. Mittlerweile gibt es Teams in Hamburg, Berlin, Köln, Heidelberg, Stuttgart, Aschaffenburg und München. Um weiterhin ein Teil dieser rasanten Entwicklung zu sein, entschied sich der „Touch Rugby Club Frankfurt 09 e.V.“ Anfang 2021 dazu, die Eintracht-Familie zu vergrößern. Als eine neue Sparte der Rugbyabteilung tragen die Touch-Spielerinnen und -Spieler nun den Adler auf der Brust.

Es geht um den Spaß am Spiel

Die neu entstandene Sparte freut sich stets über neue Mitspieler, die das Adlerteam bereichern und bei anstehenden Turnieren unterstützen wollen. Von regionalen Ereignissen, über die Deutsche Meisterschaft bis hin zur Weltmeisterschaft ist alles dabei. Erfahrungen im Bereich Rugby sind dabei nicht nötig. Christina Forster, Ansprechpartnerin und verantwortlich für den Internetauftritt der Touch-Sparte, erklärt die Philosophie der Sportart: „Egal ob Touch Rugby auf hohem Leistungsniveau oder sonntags im Park gespielt wird, es geht vor allem um den Spaß am Spiel. Die Teams sind bunt gemischt. Es treffen junge auf alte, männliche auf weibliche und unerfahrene auf erfahrene Spielende. Touch bringt die verschiedensten Menschen aus diversen Nationalitäten zusammen.“ Folglich sind sich alle Spielenden einig: Touch Rugby kann jeder lernen, es soll primär Spaß machen und ein mitreißendes wie herausforderndes Mannschaftserlebnis sein!

Mitspieler gesucht

Ihr wollt erfahren, wie Touch Rugby überhaupt gespielt wird? Dann besucht das Social Game der Eintracht-Toucher! Taktik, Technik und Kondition werden ergänzend zum lockeren Social Game in den wöchentlichen Trainings verbessert. Dienstags von 18.30 bis 20 Uhr und freitags von 18 bis 20 Uhr wird gemeinsam geschwitzt. Ab Anfang 2022 ist die neue Sportart am Standort West in Nied beheimatet (Oeserstr. 74). Interesse? Dann meldet euch gerne vorab per E-Mail touch@eintracht-rugby.de oder über Instagram @eintracht_frankfurt_rugby.

  • #Rugby

0 Artikel im Warenkorb