19.09.2022
Rugby

Saisonstart vor heimischem Publikum

Nach dem ersten 7er-Turnier der Saison 22/23 belegen die Rugby-Damen von Eintracht Frankfurt den 4. Tabellenplatz.

Am 10. September starteten die Rugby-Damen der Eintracht in die neue 7er-Saison. Durch eine Neueinteilung der Divisionen jetzt in der Division West - wo eine bunte Mischung aus alten Bekannten und neuen, unbekannten Teams wartete. Das erste Turnier fand gleich vor heimischem Publikum an der Nidda Kampfbahn in Frankfurt Nied statt. Von den in der Liga vertretenen acht Mannschaften traten die SG Marburg/Gießen und auch die SG Saar/Pfalz aufgrund von Spielerinnenmangel als SG Saar/Pfalz/MA/GI gemeinsam an. Die insgesamt nun sieben Mannschaften stritten in zwei Pools um den Turniersieg.

Die Damen der Eintracht konnten sich nach starken Personalproblemen in der vergangenen Saison endlich wieder über einen (fast) vollen Kader freuen. Darunter die zwei Neuzugänge Sophie Eaton und Marine Bouge. Die Adlerträgerinnen fanden sich nach der Auslosung der Pools in einem sehr starken Dreierpool wieder: mit dem SC Neuenheim, der in der vorangegangenen Saison den 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft erreichte und dem RC Mainz, der ebenfalls bei der deutschen Meisterschaft, dort als Spielgemeinschaft mit Darmstadt, einen guten 8. Platz belegte. 

Harte Spiele in der Pool-Phase

In ihrem ersten Spiel startete die Eintracht etwas verschlafen in die erste Hälfte gegen den SCN, der durch schnelles Agieren an Kontaktsituationen oft den Ball eroberte. Die Adlerträgerinnen dominierten hingegen in der zweiten Spielhälfte und unterlagen den Heidelbergerinnen daher nur mit einem Versuch Unterschied und einem Spielstand von 10:17. (Versuche legten: Pauline Leloup und Sophie Eaton.)

Mainz knüpfte im Spiel gegen die Eintracht an ihre Leistungen von vor der Sommerpause an und die Eintracht hatte Mühe, die zahlreichen Offloads und Durchbrüche zu unterbinden. Doch auch hier konnte sich die Damen der Eintracht gegen Ende des Spiels noch auf 17:31 heranarbeiten, unterlagen somit aber auch im zweiten Spiel der „Monstergruppe“ und landeten somit auf Platz drei in Pool B. (Versuche legten: Pauline Leloup und Sophie Eaton.)

Zwei souveräne Siege in der Finalphase

Die Dritt- und Viertplatzierten jedes Pools spielten danach die Platzierung im Modus "Jeder gegen Jeden" aus: Das erste Spiel gegen den RC Kaiserlautern gewannen die Frankfurterinnen souverän mit 34:0. Dabei zeigte die Mannschaft von Trainer Christian Sztyndera von Beginn an ein schnelles und effizientes 7er-Spiel vor. (Versuche legten: Sophie Eaton, Billie Castle, Stefanie Best, Pauline Leloup und Lisa Molzberger.)

Das letzte Spiel des Tages, gegen die SGE Lüchse, war ein erfolgreicher Abschluss eines schweren und anstrengenden Tages. Die Verteidigung der Lüchse konnte dem guten Ballhandling und der schnellen Unterstützung auf Frankfurter Seite oft nicht genug entgegensetzen, was zu einem Endstand von 44:0 führte. (Versuche legten: Sophie Eaton, Lisa Molzberger, Pauline Leloup und Kristina Heinrich.)

Tabellenvierter nach dem ersten Turnier

Somit gewann die Eintracht den zweiten Turnierteil mit klarem Abstand und erreichte im ersten Turnier der Saison den fünften Platz. Da die Spielgemeinschaften Marburg/Gießen und Saar/Pfalz als Tagesspielgemeinschaft antraten, wurden die erworbenen Turnierpunkte unter beiden Mannschaften geteilt, was zur Folge hat, dass die Eintracht in der Liga-Tabelle einen Platz vorrückt. Hinter den Turniersiegerinnen vom TSV Handschusheim, dem RC Mainz auf dem zweiten Platz und dem SC Neuenheim auf Platz drei, hat die Eintracht im Auftakt der deutschen 7er-Liga West einen starken vierten Platz in der Tabelle einnehmen können.

Das nächste Turnier der deutschen 7er-Liga Frauen West findet am 1. Oktober in Obertshausen auf dem Platz der Rugby Löwen TGS Hausen (Aachener Str. 3, 63179 Obertshausen) statt.

Für die Eintracht spielten: 
Billie Castle, Stefanie Best, Ivana Pernar, Kristina Heinrich, Corinna Völker, Lisa Molzberger, Marine Bouge, Sophie Eaton, Susana Restrepo Rico und Pauline Leloup.    

Ergebnisse im Überblick:
Eintracht Frankfurt - SC Neuenheim : 10:17
Eintracht Frankfurt - RC Mainz : 17:31
Eintracht Frankfurt – RC Kaiserslautern: 34:0
Eintracht Frankfurt - SGE Lüchse : 44:0

  • #Rugby

0 Artikel im Warenkorb