02.10.2021

Jugend: Internationales Schülerturnier in Heusenstamm

Goldener Herbsttag für die U14 "Rhein-Main Barbarians".

Schülerturnier in Heusenstamm.

Als Teil der Spielgemeinschaft „Rhein-Main Barbarians“, bestehend aus dem BSC Offenbach, HSV Götzenhain, TG Darmstadt und dem RC Mainz, nahm die U14 am Internationalen Schülerturnier, dem größten Turnier in Deutschland, unserer Nachbarn vom RK Heusenstamm teil. Ein wunderbarer Herbsttag mit Sonnenschein und angenehmen Temperaturen bot beste Vorraussetzungen für gutes Rugby - und das wurde von den 17 Barbaren dann auch gezeigt. Angeführt von Eintrachtler Daniel setzen sie im ersten Spiel gegen Krofdorf ein deutliches Ausrufezeichen. In rasanter Weise schraubten die Barbarians den Spielstand schnell auf 4:0, sodass das Spiel früh entschieden war. Danach wurde das Spiel locker, vielleicht sogar etwas zu locker, mit einem Entstand von 4:2 auslaufen gelassen. Mit starken Rucks und schnellen Passstaffeten zeigte die Mannschaft, zu welch spielerisch hochwertigem Rugby sie in der Lage ist, wenn alle Rädchen ineinander greifen.

Im nächsten Spiel direkt im Anschluss warteten die Hausherren aus Heusenstamm, die aufgrund ihrer hervorragenden Jugendarbeit eine richtige Hausnummer darstellen und dies auch direkt zeigten. Mit 0:2 lagen die Barbarians sehr rasch im Rückstand und nicht viel deutete auf das Comeback hin, das nun folgte. Angeführt von ihrem Kapitän Daniel egalisierten sie den Rückstand und drückten Heusenstamm massiv in Richtung ihres Malfelds. Die Nase schon an der Führung, folgte die kalte Dusche zum 2:3. Der ganze Einsatz umsonst? Nein, erneut zeigte das Team eine beeindruckende Moral, erzielten den Ausgleich und mit dem Schlusspfiff den Versuch zum 4:3-Sieg. Und urplötzlich hieß es: Hallo Halbfinale! Das letzte Gruppenspiel gegen 1880 Schwarz war in gewisser Weise Makulatur, die Eingespieltheit der 80er war für unsere Mannschaft nicht zu kompensieren. Für die Moral aber wichtig, ein Ehrenversuch wurde zum 1:8 gelegt.

Ab ins Halbfinale!

Im Halbfinale trafen die Barbarians auf die roten 1880er. Gleich zu Beginn setzen die 80er mit zwei schnellen Versuch allen Wunschträumen ein schnelles Ende. Relativ humorlos ging das Spiel mit 0:8 verloren. Egal, Mund abwischen, weitermachen. Das Spiel um Platz bestritten mit den Barbarians und Heidelberger RK/Worms zwei Spielgemeinschaften, was zeigt, das Eingespieltheit zwar viel ausmacht, aber nicht alles. Aber auch hier zogen die Barbarians leider den Kürzeren. Mit merklich erschöpfter Konzentration ließen sie sich nach Freikicks für HRK/Worms überlaufen, da die Verteidigung noch nicht aufgebaut war. Auf der letzten Rille rutschte das Team, immerhin mit erneutem Ehrenversuch, mit 1:7 vom Feld.

Am Ende also Platz 4, ein herausragendes Ergebnis im Angesicht der bunt zusammengewürfelten Truppe, die bis dato nur zweimal gemeinsam trainieren konnte. Dies werden wir aber demnächst ändern, um beim Heimturnier am 13. November in unserer neuen Spielstätte in Frankfurt-Nied den großen Teams Paroli bieten zu können.

Die Eintracht-Manpower im Maschinenraum der Barbarians: Daniel, Kolja, Julian, Timur, Marco und Theo.

  • #Rugby

0 Artikel im Warenkorb