14.06.2022
Rugby

Erneuter Sieg gegen Marburg

Die Eintracht entschiedet, dank einer starken zweiten Halbzeit, auch das zweite Spiel gegen Marburg für sich und gewinnt am Ende 39:23.

Nach dem letzten Auswärtssieg der Herrenmannschaft gegen Marburg sollte nun im direkten Rückspiel der erneute Sieg auf dem heimischen Rasen gesichert werden. Nachdem der vorhergegangene Auswärtssieg nur wacklig über die 80 Minuten gesichert werden konnte, sollte dieses Mal ein überzeugender Sieg die Rückrunde starten und die Eintracht-Männer im oberen Drittel der Tabelle festigen. 

Das neue Feld der Rugby Eintracht in Frankfurt-Nied lieferte bei 25 Grad und wolkenfreiem Sonnenschein beste Spielbedingungen. Die SGE startete überzeugend in die erste Hälfte. Nach zwei starken Angriffen mit gutem Reihenspiel führte die Eintracht klar mit 10:0. Marburg fand keinen Zugang ins Spiel und räumte auch nach dem Anspiel keinen klaren Weg in die Hälfte der Adler frei. Dominante Defensivarbeit der SGE führte zum Ballverlust und Marius Seidenthal erhöhte zu 17:0 für die Eintracht. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit verlor die Eintracht für 15 Minuten die Kontrolle und Marburg glich mit drei Versuchen aus. Nach einem hart umkämpften Ende der ersten 40 Minuten und einem Dropgoal gingen die angereisten Marburger mit einer 23:22 Führung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste aufhörte

Hart umkämpfte Gedränge und unsaubere Bodenarbeit auf beiden Seiten. Tumulte zwischen einem Marburger und einem Eintrachtstürmer führten zu einer kurzen Spielunterbrechung, danach fanden beide Teams wieder in den gewohnten Spielfluss. Marburg konnte die Frankfurter Verteidigung nicht mehr brechen und die Eintracht schaffte drei weitere Versuche. Kicker Higgi Volkmann konnte zwei dieser Versuche erhöhen und die Führung der Adlerträger dadurch weiter ausbauen. Das körperliche Spiel beider Mannschaften wurde fair gestaltet und es blieb über die gesamte Spielzeit ohne Karten durch den Unparteiischen.

Mit viel Einsatz brachte die Eintracht die Führung von 39:23 über die Zeit und feierte dadurch auch im Rückspiel einen Sieg.

Versuche:

Franco Rosso (2), Marius Seidenthal, Oliver Baxter (2), Constantin Parvu, Fionn Harnischfeger

  • #Rugby

0 Artikel im Warenkorb