13.09.2022
Rugby

Erfolgreicher Start in die Saison 2022/23

Die Eintracht-Herren starten mit einem souveränen 31:12-Sieg gegen Gießen in die neue Saison.

Nach einer intensiven Trainingsvorbereitung für die neue Saison belohnten sich die Herren nun beim Saisonauftakt. Auch die zahlreichen Zuschauer, die noch nach dem 7er-Turnier der Damen am Platz waren, bekamen ansehnliches Rugby geboten.

Die erste Hälfte des Spiels begann bei bewölktem, trocknem Wetter mit den besten Voraussetzungen. Nach dem Gießener Ankick versuchten die Adlerträger, sich durch konzentriertes Phasenspiel aus der eigenen Hälfte zu arbeiten, kassierten jedoch Penalty um Penalty. Dennoch wurde stark verteidigt und dem physisch starken Gießener Sturm ein früher Versuch verwehrt. Nach zehn Minuten gelang es der Eintracht erstmals, sich in der gegnerischen Hälfte festzusetzen und selber Penalties zu gewinnen, die zur Gasse gekickt werden konnten. So fiel auch der erste Versuch der Partie nach einer Standardsituation, vom Gedränge weg konnte Higgi Volkmann sich durch die Gießener Verteidigung steppen und punkten. Der Gegner schlug allerdings sofort zurück und brachte die ersten eigenen fünf Punkte auf die Anzeigetafel, indem eine Unachtsamkeit im Ruck ausgenutzt wurde.

Von diesem Rückschlag aufgerüttelt begann die Eintracht nun mit mehr Dominanz aufzutreten. Nach schönen Kombinationen der Hintermannschaft konnten Franco Rosso, Fionn Harnischfeger und Rückkehrer Dennis Kosel Versuche legen. Volkmann lieferte weitere Erhöhungen. Mit 24:5 ging es in die Halbzeitpause.

Rugbywetter zur zweiten Halbzeit

Pünktlich mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit begann es, in Strömen zu regnen. Der Spielfluss der Eintracht litt unter den Konditionen, Gießen fand wieder zu seinem starken Sturmspiel zurück. So entwickelte sich ein Kräftemessen beider Teams mit vielen umkämpften Bällen und etlichem Gedränge im Mittelfeld. Den letzten Versuch für die Eintracht legte Henrick „Pep“ Brautmeier, der mit einem unwiderstehlichen Lauf die Gießener Verteidigungslinie brechen und unter den Stangen ablegen konnte.

In der Schlussphase mehrten sich auf Seiten der Hausherren die Verstöße und Schiedsrichter Marko Deichmann sah sich gezwungen, drei Spieler der Eintracht mit gelben Karten auf die Sünderbank zu schicken. Auch Gießens Nummer 8 hatte dort wegen Meckerns Platz nehmen müssen, sodass das Spiel mit 14 gegen 12 Spielern beendet wurde. Dabei war Gießen eindeutig am Drücker, konnte allerdings erst wenige Minuten vor Schluss die Überzahl nutzen und den letzten Versuch der Partie legen.

Somit endete das hart und fair geführte Spiel mit 31:12 für die Eintracht, für die Ramiro Alderete ein starkes Debüt hinlegte. Nikolai Skor gab nach einigen Jahren Abstinenz ein starkes Comeback und wurde zurecht vom Team als Man of the Match ausgezeichnet. Dennis Kosel wurde zum D*ck of the Day gekürt, nachdem er einen Versuch auf der 5m-Linie Gießens legte. Immerhin ließ er sich derart prächtig vom Gießener Center überlaufen, dass dieser den Ball im Tackle nach vorne verlor. Mit dieser Aktion konnte Kosel sich zu seiner Ehrenrettung den Hammer Tackle of the Day Award sichern. 

Matchday-Coach MacLachlan war mit dem Saisonauftakt zufrieden. Dennoch gibt es einiges zu verbessern, bevor am nächsten Samstag (Ankick 15 Uhr) das Auswärtsspiel gegen die SG Heusenstamm/Götzenhain ansteht.

Für die Eintracht spielten (erzielte Punkte in Klammern):

1 Marc Grass – 2 Marcel Molzberger – 3 Florian Mende – 4 Tilo Kulo – 5 Nikolai Skor – 6  Henrik “Pep” Brautmeier (5) – 7 Mihnea Baluta – 8 Ramiro Alderete – 9 Nikolas Freitag (c) – 10 Higgi Volkmann (11) – 11 Dennis Kosel (5) - 12 Jules Maillet – 13 Fionn Harnischfeger (5) – 14 Oscar Martinez – 15 Franco Rosso (5) – 16 Stefan Hörnschmeyer – 17 Christian Sztyndera – 18 Jörg Giehler – 19 Friedrich Schäufele – 20 José Martinez

  • #Rugby

0 Artikel im Warenkorb