16.11.2008

Eintracht Herren im DRV Liga-Pokal weiter

Souveräner Sieg gegen den TSV 1846 Nürnberg mit 36:12.

Der Spielbericht:Gleich 5 Stammspieler hatte Trainer Johann Schewe am letzten Samstag zu ersetzen, als die Eintracht um 15:00 Uhr auf dem Platz der P.-Holzmann-Schule in die erste Runde des Ligapokals startete. Dementsprechend groß war der Respekt der Frankfurter vor dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der Regionalliga Bayern.Das zunächst ausgeglichene Spiel entwickelte sich immer stärker in Richtung Frankfurter Malfeld. Einzelne schnell gespielte Bälle aus dem Frankfurter Gedränge brachten nur kurze Entlastung. Die Angriffsbemühungen blieben durch eigene Handlingfehler oder die gute Abwehr der Nürnberger immer wieder erfolglos. Gegen den Trend konnte der Frankfurter Schluss, Niko Koch, in der 16 Min. zum ersten Versuch des Spiels ins Nürnberger Malfeld einlaufen. Dann ging es Schlag auf Schlag: Moritz Weiß folgte in der 24. und Jörg Giehler in der 27 Minute. Beide Erhöhungen konnte Nico Koch setzen. Doch auch Nürnberg schlief nicht und konnte kurz vor der Halbzeit einen Ball abfangen und im Frankfurter Mal ablegen. Die Erhöhung gelang Nürnberg ebenfalls, so dass die Mannschaften mit einem 19:7 in die Pause gingen.Auch in der zweiten Halbzeit zeigten sich die Nürnberger durchaus ebenbürtig, ohne allerdings zu Erfolgen zu kommen. Dagegen lief der Kapitän der Eintracht, Dirk Bangert, gleich zweimal zum Versuch ein. Schließlich legte noch mal Giehler seinen zweiten und damit den letzten Versuch für die Eintracht an diesem Tag. Bei zwei dieser drei Versuche gelang die Erhöhung. Ein völlig unnötiges „Late-Tackle“ der Eintracht führte zu einem Strafversuch der Nürnberger, der gleichzeitig den Endstand von 36:12 markierte. Die Frankfurter sind mit ihrem Trainer Johann Schewe sehr gut eingestellt und haben sich trotz fehlender Stammspieler in hervorragender Spiellaune gezeigt – insbesondere durch hervorragende Abwehrarbeit und schnelles Umstellen auf den Angriff. Auch die Nervosität gegenüber einem unbekannten Gegner schränkte die Spielfreude nicht ein. Das macht Appetit auf mehr. Zuletzt bleibt Schiedsrichter Markus Häfner hervorzuheben, der das Spiel jederzeit souverän in der Hand hatte. Nächstes Spiel der Frankfurter wird nun das „Spitzenspiel“ in der Regionalliga Hessen am 29.11.08 gegen die zweite Mannschaft des RK Heusenstamm sein. Ankick ist um 16:30 Uhr in Heusenstamm (Martinsee). Aufstellung: 1. Florian Keppler, 2. Robert Anders, 3. Tarek Taylan, 4. Niko Skor, 5. Peter Varga, 6. Tim Schikora, 7. Moritz Weiß, 8. Dirk Bangert (K.), 9. Amit Chatterjee, 10. Gustavo Prado, 11. Jörg Giehler, 12. Stefan Kuchta, 13. Hans Schweitzerhof, 14. Andreas Weidemann, 15. Nicolai Koch, 17. Boris Hillen (75min. f Nr. 5), 18. Johann Schewe (Trainer), 19. Friedrich Schäufele (65.min. f. Nr. 14), 21. Benjamin Krieg (75min. f. Nr. 3), 25. Jens Schleich.Physio: Ken SchunkMarko Deichmann/Michael Preusser Für die Eintracht geht es nun weiter gegen SC Germania List (2te Bundesliga Nord) am Wochenende 13/14.12.08. Ob dieser Termin allerdings eingehalten werden kann ist noch fraglich, da die Platzfrage für die Eintracht noch nicht geklärt ist. Hier ein kurzer Spielbericht in der Frankfurter Neuen Presse

Weitere Infos folgen, Marko Deichmann

0 Artikel im Warenkorb