25.02.2020

Damen: Vielversprechender Rückrundenstart trotz Niederlage

SG Rhein-Main muss sich starken Kölnerinnen 55:0 geschlagen geben

Nachdem der Rückrundenauftakt zwei Wochen zuvor erfolgreich bestritten wurde, stand am Samstag, dem 22.02., zur gewohnten Kickoff-Zeit um 14 Uhr das zweite Spiel des laufenden Kalenderjahres an. Bei kühl-windigem Wetter waren es ausgerechnet die amtierenden Deutschen Meisterinnen des RSV Kölns, die das im Winter neu installierte Trainergespann um Flavio Diez vor die Herausforderung stellte, die Damen der SG Rhein-Main auf  form- und spielstarke Gegnerinnen einzustellen. Vor heimischer Kulisse in Frankfurt am Main sollte sich ein hart umkämpftes Spiel entwickeln. Die Gäste aus Köln präsentierten sich früh im Spiel erwartet stark, die Bundesligistinnen der SG Rhein-Main sahen sich zielgerichteten und selbstbewussten Angriffen ausgesetzt. Trotz eines frühen zweistelligen Rückstandes waren es harte Tackle unter anderem von Billie Castle, verdiente Spielerin des Spiels, die den Favoritinnen aus Köln, die angesichts des Karnevals in bester Feierlaune erschienen waren, offenbarten, dass sie für jeden Meter Raumgewinn und umso mehr für jeden weiteren Punkt wahnsinnig würden kämpfen müssen und trotz des hohen Hinrunden-Sieges gegen eine motivierte Mannschaft vor Frankfurter Kulisse keine Punkte würden geschenkt bekommen. Folglich entwickelte sich ein Spiel, welches sich zwar zu größten Teilen in der eigenen Hälfe abspielte, jederzeit aber die guten Trainingseindrücke der letzten Wochen bestätigte. Erneut waren es Positionswechsel einzelner Spielerinnen, taktische Neuheiten und auch eine verbesserte Kondition, die zu mehreren guten Spielzügen und vor allem einige hervorragende Verteidigungsaktionen führten. Insbesondere vor dem eigenen Malfeld zeigte die Heimmannschaft ihr ganzes Können und einen schier unbändigen Willen, immer wieder widersetzen sie sich dem körperlichen und schnellen Spiel der Kölnerinnen, weshalb zur Pause lediglich ein Rückstand von 0:29 verbucht werden musste. In der zweiten Halbzeit zeichnete sich ein ähnliches Bild ab. Die SG Rhein-Main stellte sich, trotz kräftezehrender Abwehrarbeit aus der ersten Hälfte, den Angriffen der Gäste leidenschaftlich entgegen. Wie im Spiel gegen die Hamburgerinnen nur zwei Wochen zuvor, waren es erneut „uncontested“ Gedränge, die der eigenen Mannschaft eine Stärke beraubten und bessere Feldpositionen verhinderten. Mit Abpfiff endete das Spiel 0:55 aus Sicht der Damen der SG Rhein-Main.Unter dem Strich stand ein hart umkämpftes und schönes Spiel, das auch durch eine faire Leistung zweier gut in die Rückrunde gestarteten Mannschaften bestach! Nach der 3:102 Hinrunden-Niederlage, die allein in der ersten Halbzeit zu 57 Punkten der Gegnerinnen geführt hatte, kann das Spiel als deutliche Weiterentwicklung seit der Winterpause gewertet werden. Diese Leistung macht Appetit auf die anstehenden Spiele und den Rest einer spannenden Bundesligasaison unserer Damen!Wir bedanken uns bei allen Fans, die trotz des wenig einladenden Wetters den Weg zu unserer Heimspielstätte gefunden haben, dem Schiedsrichtergespann und den Kölnerinnen für ein faires und schönes Spiel! Außerdem beglückwünschen wir SG Neuzugang Isabelle Bebber zu ihrem Bundesligadebut. Für die SG Rhein-Main spielten:1 Kristina Lurz (Ivana Pernar) - 2 Lisa Molzberger (Susana Restrepo Rico) - 3 Meike Hedderich (c) - 4 Sophie Brakemeier - 5 Helena Schmiemann - 6 Katrin Jasna Müller - 7 Regina Dambach - 8 Corinna Völker - 9 Daniela Mück - 10 Corinna Vogelsang  - 11 Marie-Christine Kimme (Beatrice Kulawig) - 12 Helene Joßberger (Phia Jensen) - 13 Steffi Best (Isabelle Bebber) - 14 Billie Castle (Liv Ohlig) - 15 Pia Richter
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €